Gehts wählen

Heute starten wir unseren letzten Aufruf:
Bitte geh wählen und hilf, die Wahlbeteiligung zu steigern.
Das erklärte Ziel ist eine Wahlbeteiligung von 70 %. Durch die Abgabe deiner Stimme kannst du 0,03 % dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen. Unterstütze uns, indem du
  • selber wählen gehst
  • dein Familie zum Wählen mitnimmst
  • deine Freunde und Bekannte zum Wählen animierst
Mehr

Letzte Chance für eine Wahlkarte

Du hast am Sonntag keine Zeit zum Wählen? Dann hast du nur noch heute (Freitag, 26. Feber) die Chance eine Wahlkarte zu bekommen. Dazu musst du aber bis spätestens 12 Uhr persönlich ins Gemeindeamt Inzing kommen.
Nütze deine Chance und wähle!
Abgegeben kann die Wahlkarte auf folgende Weise werden:
  • Wahlkarte direkt im Gemeindeamt bei der Abholung ausfüllen und wieder abgeben.
  • Wahlkarte zu Hause ausfüllen und noch vor 12 Uhr wieder im Gemeindeamt vorbeibringen, oder von einem Boten vorbeibringen lassen.
  • Wahlkarte zu Hause ausfüllen und von einem Boten am Wahltag, 28. Feber, in jenem Wahlsprengel abgeben lassen, wo man auch wählen hätte dürfen.
Die Wahlkarte muss nicht persönlich abgegeben werden. Sie kann auch durch einen Boten überbracht werden.
Mehr

Kopplungen der Listen

Listen können ihre Wahlvorschläge für die Wahl des Gemeinderates koppeln. Die gekoppelten Listen werden bei der ersten Auszählung der Wahl als eine Gruppierung gesehen und somit wäre es möglich mehrere Mandate für diese Gruppierung zu erhalten.
Dies hat auch den Vorteil, dass Reststimmen die nicht zur Erreichung eines weiteren Mandats genügen, somit zuerst an die gekoppelten Listen gehen und nicht an ein anderes politisches Lager gehen (was in den meisten Fällen auch den WählerInnenabsichten entspricht).

Auch in Inzing wird es mehrere Kopplungen geben. Wie diese Aussehen zeigt folgende Grafik:

So koppeln die Inzinger Listen

So koppeln die Inzinger Listen

Mehr

Bilder der Podiumsdiskussion

Ein paar Eindrücke von der Podiumsdiskussion am 19. Feber im Volksschulsaal. Den Mitschnitt der Podiumsdiskussion gibt es hier.
Mehr

Bericht über die Podiumsdiskussion

Wir bedanken uns für das rege Interesse! Der Mehrzwecksaal war bis zum Schluss voll besetzt. Moderator Prof. Reinhold Gärtner lobte das gute Gesprächsklima und die disziplinierte Diskussionskultur. Auch die Fragen aus dem Publikum waren sehr wertvoll, vielen Dank an alle die sich eingebracht haben. Wir hoffen, dass wir mit dieser Veranstaltung einen Beitrag zur individuellen Meinungsbildung leisten konnten. Nur wer informiert ist, kann auch seine Wahl treffen! In Kürze werden wir an dieser Stelle den Mitschnitt von Radio Freirad zum nachhören veröffentlichen. Weiters folgen noch Fotos des Kameraclub Inzing, bei dem wir uns recht herzlich für die fotografische Begleitung bedanken wollen.
Mehr