Erste Ergebnisse zur Bundespräsidentenwahl

Die Wahlbeteiligung in Inzing ist laut den ersten Hochrechnungen bei 55,72%
Wahlberechtigte: 2.868
Abgegebene Stimmen: 1.598
Gültige Stimmen: 1.582
Ungültige Stimmen: 16
Die vorläufige Auszählung für Inzing ergibt:
Dr. Irmgard Griss 21,74 %
344 Stimmen
Ing. Norbert Hofer 28,00 %
443 Stimmen
Rudolf Hundstorfer 7,21 %
114 Stimmen
Dr. Andreas Khol 12,52 %
198 Stimmen
Ing. Richard Lugner 1,71 %
27 Stimmen
Dr. Alexander Van der Bellen 28,82 %
456 Stimmen
Quelle:
http://orf.at/wahl/bp16/#ergebnisse/70319 https://wahlen.tirol.gv.at/bundespraesidentenwahl_2016/gemeinden/inzing.html
Mehr

Bundespräsidentenwahl am 24. April 2016

Am Sonntag, den 24. April findet die Bundespräsidentenwahl 2016 statt. Das Amt wird wiederum auf sechs Jahre vergeben. Sollte im ersten Wahlgang niemand der Wahlwerbenden mehr als 50% der Stimmen auf sich vereinen können, so findet eine Stichwahl der beiden stimmenstärksten KandidatInnen am Sonntag, den 22. Mai 2016 statt (Wahlkalender)
Das aktive Wahlrecht gilt für alle österreichischen StaatsbürgerInnen, die am Wahltag 16 Jahre alt und nicht von der Wahl ausgeschlossen sind (Ausschlussgründe). Es gibt auch die Möglichkeit der Briefwahl, eine Wahlkarte kann online bis zum 20. April angefordert werden (hier anfordern).
Weitere Informationen zur Wahl gibt es hier, besonders interessant sind auch die umfangreichen Bestimmungen zur (Un)Gültigkeit von Stimmzetteln. Zur Wahl treten an:
Wir hoffen sehr, dass wir zu dieser bedeutenden Wahl wiederum eine hohe Wahlbeteiligung in Inzing erreichen können. In einer Zeit von unklaren Mehrheitsverhältnissen im Nationalrat kommt der Rolle des Bundespräsidenten, besonders durch seine Direktwahl, eine sehr große Bedeutung zu. So sprach der Politikwissenschaftler Anton Pelinka in der Tiroler Tageszeitung von "der wichtigsten Bundespräsidentenwahl in der Geschichte der Republik".
Mehr

Bericht über die Podiumsdiskussion

Wir bedanken uns für das rege Interesse! Der Mehrzwecksaal war bis zum Schluss voll besetzt. Moderator Prof. Reinhold Gärtner lobte das gute Gesprächsklima und die disziplinierte Diskussionskultur. Auch die Fragen aus dem Publikum waren sehr wertvoll, vielen Dank an alle die sich eingebracht haben. Wir hoffen, dass wir mit dieser Veranstaltung einen Beitrag zur individuellen Meinungsbildung leisten konnten. Nur wer informiert ist, kann auch seine Wahl treffen! In Kürze werden wir an dieser Stelle den Mitschnitt von Radio Freirad zum nachhören veröffentlichen. Weiters folgen noch Fotos des Kameraclub Inzing, bei dem wir uns recht herzlich für die fotografische Begleitung bedanken wollen.
Mehr

Medienberichterstattungen über die Inzinger Wahl

Inzing steht vor einer spannenden Wahl, so berichtete auch die Tiroler Tageszeitung als Top-Thema über den Wahlkampf und unsere Initiative. Ebenso berichteten Mein Monat (Seite 7) und die Kronen Zeitung (leider nicht online) und informierten über die bevorstehende Podiumsdiskussion der BürgermeisterkandidatInnen am Freitag, den 19. Februar um 19:30h im Mehrzwecksaal .
Mehr

Einladung zur Podiumsdiskussion der BürgermeisterkandidatInnen

Der Kulturverein Inzing organisiert in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Demokratiebewußtseins in Inzing eine Podiumsdiskussion mit allen BürgermeisterkandidatInnen. Die Podiumsdiskussion findet am Freitag, den 19. Februar 2016 um 19:30h im Volksschulsaal statt. Der Kulturverein Inzing (www.kulturverein-inzing.com) veranstaltet diese Diskussion wieder, nachdem bereits vor der letzten Gemeinderatswahl eine ähnliche Veranstaltung (damals im Rahmen des Projekt "Radio Enterbach") gestaltet wurde. Auch diesmal wird die Diskussionsrunde von einer neutralen, fachkundigen Person geleitet und auf Radio Freirad (www.freirad.at) live übertragen. Als Diskussionsleiter ist Dr. Benedikt Sauer (freier Journalist, Autor, Radiomacher) angefragt. Als Ersatzkandidaten haben wir sonst Dr. Reinhold Gärtner (Politikwissenschaft, Universität Innsbruck).
Mehr